Der pure Genuss: Sorgfältige Verarbeitung sorgt für ein sauberes Produkt

Reinigung mit höchster Präzision.

Unabhängig von der Erntemethode werden die Rosinen nach der Trocknung in  Holzbehältern gelagert, bevor sie für die Weiterverarbeitung sorgfältig gereinigt und sortiert werden. Auf Lastwagen werden die Behälter zunächst zu über 20 unterschiedlichen Weiterverarbeitern und Packern im Central San Joaquin Valley transportiert. Bevor die Rosinen aus den Behältern genommen werden, entnehmen staatliche Revisoren unter Einhaltung strikter Standards Proben aus der Mitte jeder Kiste. Dann gelangen die Rosinen über Fülltrichter auf Förderbänder, wo sie computergesteuert nach Größe sortiert und anschließend in klarem Wasser gewaschen werden. Mit Hilfe einer Zentrifuge werden die Stengel jeder einzelnen Rosine abgetrennt. Hochentwickelte Laser und Röntgengeräte erkennen jegliche unerwünschte Fremdkörper und Verschmutzungen und befördern diese in einem letzten Reinigungsschritt mit einem starken Vakuumluftzug aus der Masse.

 

 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Während des gesamten Verpackungsprozesses wird die Qualität durch Fachpersonal von Hand überprüft, damit California Raisins die saubersten und qualitativ hochwertigsten Rosinen in der Welt sind. Nach abschließenden Qualitätsprüfungen werden die Rosinen abgewogen und in mehrfach beschichteten Kisten unterschiedlicher Größe verpackt: von handlichen Snackportionen bis hin zu riesigen Kartons für Bäcker und Müslihersteller. Rund ein Drittel der California Raisins werden für den inländischen Verbrauch produziert, der überwiegende Anteil jedoch weltweit an Importeure, Großhändler, Süßwarenhersteller und Bäckereien verschickt.

Die Qualitätskontrollen des US-Landwirtschaftsministeriums und die Aufsicht der kalifornischen „State Inspectors“ gelten als die härtesten Kontrollen der Welt. Neben regelmäßigen Stichproben werden die Kartons mit Chargen-Nummern versehen, sodass jede Rosine bis zum Tag und Ort der Verpackung zurückverfolgt werden kann. Aufgrund dieser strikten Kontrollen kann die direkte Verwendbarkeit der naturbelassenen Rosinen direkt aus der Tüte heraus garantiert werden.

Getrocknet und gleichzeitig frisch

Weintrauben waren schon immer das Obst, das sich zum Trocknen am besten eignet. Natürliche Trockenfrüchte ohne Zuckerzusatz wie California Raisins haben nachweislich dieselben Nährwerte wie frisches Obst. Das Trocknen oder Dörren ist übrigens die älteste Form der Konservierung, dabei wird den Produkten Wasser entzogen, und der Wassergehalt sinkt von rund 80 Prozent bei frischen Früchten auf rund zehn Prozent. Bei diesem geringen Wasseranteil können Rosinen nicht faulen oder schimmeln.